Praxis für Podologie Hausladen


Krankheitsbilder - Eingewachsene Nägel

Menschen aller Altersklassen haben in der heutigen Zeit verstärkte Probleme mit eingewachsenen Fußnägeln. Die Ursachen können 

vielfältig sein. Zu finden sind diese immer häufiger durch zu enge und zu spitze Schuhe oder falsches Schneiden der Nägel. Ist es erst einmal soweit, gilt es schnelle Abhilfe zu schaffen, denn von dem ersten Anzeichen eines stechenden Schmerzes - der schon nachts durch den Kontakt mit der Bettdecke ausgelöst werden kann - bis zur Entzündung und Vereiterung vergehen oft nur 3-4 Tage. Wird diese Zeit nicht genutzt, kann eine Behandlung sehr schmerzhaft sein und der Weg zum Arzt ist dann meistens unerlässlich.

Leider werden auch immer noch betroffene Nägel vom Chirurgen gezogen oder eine Teilentfernung des Nagels vorgenommen. Dies ist jedoch in vielen Fällen unverständlich und völlig überflüssig. Mit diesen Maßnahmen wird das Problem nur verlagert. Einige Patienten klagen bereits nach wenigen Wochen über das gleiche oder über ein noch schlimmeres Krankheitsbild.

Es gibt seit Jahren einfachere Methoden, um eine sichere und meist dauerhafte Abhilfe zu schaffen - die Orthonyxiebehandlung (Nagelspangenbehandlung) Die Kosten der Orthonyxiebehandlung (Nagelspangenbehandlung) werden in den meisten Fällen von den Krankenkassen als „Einzelfallentscheidung“ übernommen. Die Spangenbehandlung ist schmerzfrei und behindert nicht. Sie ist eine „sanfte Nagelkorrektur“.

Was ist zu tun?

Im akuten Zustand die betroffene(n) Zehe(n) „nur“ mit Bäder und Salben zu behandeln ist häufig aussichtslos. So lange die Ursache (eingewachsenen Nagelteilchen oder Nagelecke) nicht beseitigt wird, kann sich eine Behandlung mit entsprechenden Fußbädern und Salben auf Wochen hinziehen. Viele meiner Patienten wussten darüber zu berichten.

In meiner Praxis für Podologie entferne ich die Ursache (Nagelecke oder das eingewachsenen Nagelteilchen). Ich begleite und betreue für 1-3 Wochen den Heilungsprozess. Bei Bedarf werde ich je nach dem Schweregrad der verformten Nägel diese tamponieren oder mit einer Nagelkorrekturspange wieder in die alte Form bringen, damit sich ein schmerzhaftes Einwachsen nicht wiederholen kann.

Kosten für die Orthonyxiebehandlung

Bis vor kurzem wurden die Kosten für eine Nagelspange von den Krankenkassen bezuschusst.

Zurzeit lehnen das die Krankenkassen mit der Begründung ab, dass diese Behandlung eine Leistung der Ärzte ist und in den Heilmittelrichtlinien des G-BA als ärztliche Leistung festgelegt wurde.

Leider findet man kaum einen Arzt der diese Orthonyxiebehandlung durchführt, deshalb stehen die Verbände der Podologen in Verhandlungen mit den Krankenkassen. Ob es bei diesen Verhandlungen zu einem Abrechnungsvertrag kommen wird, ist abzuwarten.

Bis zu einer Entscheidung müssen die Kosten für die Spangenbehandlung erst einmal privat bezahlt werden.

Alternativ bleibt nur noch eine Operation, die von den Krankenkassen bezahlt wird.

Orthonyxie-Nagelspangen - welche ist die Richtige?

Es gibt unterschiedliche Nagelspangen! Nachfolgend sind die häufigst eingesetzten Spangen aufgeführt. Es gibt aber noch andere Systeme.

Fraserspange Fraserspange
Bildquelle: "Das Buch der Fußpflege", Hellmut Ruck

 

Duplex-Spange Duplex-Spange
Bildquelle: "Das Buch der Fußpflege", Hellmut Ruck

 

Onyclip-Spange
Onyclip-Spange
Bildquelle: Praxis für Podologie Hausladen

 

Goldstadtspange
Goldstadtspange
Bildquelle: "Das Buch der Fußpflege", Hellmut Ruck

 

3 TO-Spange
3 TO-Spange
Bildquelle: Prospekt der Firma 3TO GmbH

 

VHO-Spange
VHO-Spange
Bildquelle: "Das Buch der Fußpflege", Hellmut Ruck